Bioresonanz Hund

Bioresonanz HundBioresonanz Hund

Was genau ist Bioresonanz?

Bioresonanz Hund: Was sollten Sie wissen? Bioresonanz ist nicht gleich Bioresonanz. Es gibt hier verschiedene Anbieter. Ich selbst arbeite mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt.

Es handelt sich dabei um eine sehr feinstoffliche und damit sensible und effiziente Möglichkeit zu diagnostizieren – und zu therapieren!

Bioresonanz und Quantenphysik

Letztendlich besteht jedes Lebewesen und jede Materie aus Atomen. Und Atome haben einen Atomkern mit um sie herum kreisenden Elektronen. Diese kleinsten Teilchen sind nicht einfach nur Teilchen, nein, sie haben auch einen Schwingungscharakter. Darauf fußt die Quantenphysik und darauf fußt die Bioresonanz.

Den Begriff „Schwingung“ verbinden viele gleich mit Esoterik. Mit Esoterik hat die Bioresonanz, von der ich hier schreibe, jedoch überhaupt nichts zu tun. Denn es geht um Quantenphysik und die wird auf den Physiknobelpreisträger Max Planck begründet.

Bioresonanz nach Paul Schmidt

Nach anfänglich sehr starker Skepsis hat mich dieses Medium schließlich überzeugt. Immer wieder habe ich von Kollegen gehört, was für Ergebnisse sie mit der Bioresoanz erzielen konnten. Aber „Schwingungen“?? Das war für mich erst einmal schwer nachvollziehbar.

Schließlich war ich zu einem 2-tägigen Seminar vor Ort und die in der Quantenphysik begründeten Erklärungen haben mich überzeugt.

Doch dann hatte mich der Alltag wieder und alles blieb, wie zuvor. Schließlich habe ich noch an einem 5-tägigen Seminar teilgenommen und war nur noch begeistert. Schnell konnte ich außerdem gute Ergebnisse mit dieser Diagnose- und Therapieart erzielen.

Paul Schmidt, Ingenieur, Unternehmer und Forscher entdeckte in den 70er-Jahren die Wirkung bestimmter Frequenzen auf den Organismus. Paul Schmidt gründete daraufhin die Firma Rayonex. 

Bei seinen Forschungen stellte Paul Schmidt fest, dass Krankheiten in einer höheren Frequenz beginnen. Mit fortschreitendem Verlauf der Erkrankung nehmen die Frequenzen ab (Eine Frequenz ist die Schwingungshäufigkeit pro Sekunde und wird in Hertz gemessen.)

Bioresonanz und Frequenzen

In vielen Untersuchungen wurden unterschiedlichen Gewebe-, Knochen- und Organarten etc. bestimmten Frequenzen zugeordnet. Und genauso konnten auch viele Erkrankungen ganz verschiedenen Frequenzen zugeordnet werden. 
Damit eignet sich die Bioresonanz nicht nur zur Diagnose. Sie kann auch für die Therapie eingesetzt werden.
Wenn man sich das erste Mal mit dieser Diagnose- und Therapieform auseinander setzt, so klingt doch erst einmal alles sehr fremd. Aber lassen Sie sich einmal darauf ein. Sie werden überrascht sein, was die Bioresonanz alles kann.
Dazu müssen Sie gar nicht lange googeln. Schauen Sie doch einfach mit Hilfe des unten aufgeführten Links einmal nach, wo in Ihrer Nähe ein geeigneter Therapeut zu finden ist.

Bioresonanz und Schulmedizin

Die Bioresonanz zählt zu der sogenannten Erfahrungsmedizin. Schulmedizinisch ist sie weder anerkannt noch akzeptiert. Nichtsdestotrotz wenden immer mehr Ärzte die Bioresonanz nach Paul Schmidt an. Schließlich bietet sie u.A. umfangreiche Möglichkeiten, Krankheitsursachen auf den Grund zu gehen.
Außerdem hat die Firma Rayonex zusammen mit dem renommierten Fraunhofer Institut eine Wirksamkeitsstudie erstellt. Hier erfahren Sie mehr darüber: Link zur Studie.

Bioresonanz in der Tiermedizin

Genau so, wie in der Humanmedizin, konnten in der Veterinärmedizin bestimmte Frequenzen von Organen und Geweben verschiedener Tieren zugeordnet werden. Inzwischen gibt es daher spezielle Programme für Pferde, für Hunde und für Katzen.
Und mittlerweile wenden auch immer mehr Tierärzte die Bioresonanz nach Paul Schmidt an.

Bioresonanz Hund

In vielen Fällen kommen Patienten bei chronischen Erkrankungen zur Bioresonanz. Z.B. wenn der Tierarzt Symptome behandelt, die für eine gewisse Zeit verschwinden, dann jedoch wiederkehren.
In diesem Zusammenhang ist die ursachenorientierte Diagnose und Behandlung so wichtig. Denn in einem Zitat von Paul Schmidt heißt es: „Der ursachenorientierte Behandlungsansatz ist der Nachhaltigste“.
Sicher: Den Hund immer auf der Decke schlafen zu lassen, die mit einem für ihn nicht verträglichen Waschmittel gewaschen wurde, macht keinen Sinn. Man muss es nur herausbekommen!
Und als Therapeut möchte man dem Patienten natürlich dauerhaft helfen und ihn nicht ein ganzes Leben lang behandeln müssen. Auch wenn es auf den ersten Blick lukrativ erscheinen mag, doch längst nicht alle Patienten(-besitzer) können sich so eine Therapie leisten.
Und sinnvoll ist so ein Vorgehen selbstverständlich auch nicht. 

Fliege zu Bioresonanz

Ganz besonders, wenn Sie sich das erste Mal mit der Bioresonanz auseinander setzen, kann dieser Link ganz hilfreich sein: http://www.rayonex.de/fliege-zu-bioresonanz. Aber bestimmt auch für alle anderen dürfte er sehr interessant sein!

Therapeuten in Ihrer Nähe

Bioresonanz Hund: Hier finden Sie Ihren Therapeuten!
Und falls Sie in oder um Lüneburg oder Lauenburg (Elbe) leben sollten, schauen Sie sich doch einfach mal meine Videos an. Mit diesem Video erfahren Sie, was Sie in meiner Praxis erwartet: Tierheilpraxis Lüneburg und mit diesem Blog-Post!
Ich bin übrigens mittlerweile von der Bioresonanz so überzeugt, dass ich Ihnen ein unschlagbares Angebot unterbreite:

Homöopathie für Hunde

homoeopathie hund

Homöopathie für Hunde

Homöopathie für Hunde

Ist die Homöopathie für Hunde einfach nur ein Placebo?

Egal, ob es um Homöopathie für Menschen oder um Homöopathie für Hunde gibt: Immer wieder heißt es: In den Kügelchen lassen sich die Wirkstoffe nicht nachweisen, ergo können sie nicht wirken. Eine Wirkung kann man nur dem Placebo-Effekt zuschreiben – mit anderen Worten: der eigenen Einbildung!

Natürlich spürt ein Hund, der ja inzwischen Familienmitglied ist, ob der Besitzer positiv gestimmt und zuversichtlich ist oder ob er Angst hat und verzweifelt ist. Und die Haltung seines Besitzers wirkt natürlich entsprechend auf ihn. Aber wie ist das, wenn wir zum Tierarzt gehen: Sind wir dann nicht alle zuversichtlich, dass der Tierarzt „es“ wieder richten wird? Müssten dann nicht alle Tierarztbesuche erfolgreich sein?

Wieso soll der Placebo-Effekt denn nur bei der Homöopathie wirken, nicht aber beim Tierarzt??

Und wie ist das bei Herden? Ich bezweifele, dass in einer Herde, bei der Homöopathie angewandt wird, jedes einzelne Tier die „positive Stimmung“ des Behandelnden bzw. des Tierhalters spürt!

Homöopathie für Hunde: Warum so eine Konfrontation?

Natürlich möchte man verstehen und erklären können, warum etwas wirkt und warum nicht. Aber vielleicht sind wir ganz einfach noch nicht in der Lage, die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe nachzuweisen? Vielleicht können wir es in 20 oder in 50 Jahren?

Liest man verschiedene Artikel zu diesem Thema, herrscht ein unschöner Ton vor. Die Anwendung von homöopathischen Mitteln wird ins Lächerliche gezogen. Ärzten wird unwissenschaftliches Arbeiten vorgeworfen. Warum kann man nicht akzeptieren, dass man (zur Zeit einfach noch) nicht alles erklären kann?

Leider wird über so einen Schlagabtausch komplett vergessen, worum es hier geht: Zu helfen! Sollte man da nicht irgendwelche Vorbehalte einfach mal über Bord werfen? Sich einfach auf etwas Unbekanntes einlassen und seine eigenen Erfahrungen machen?

Mein Weg zur Homöopathie für Hunde

Während meiner Ausbildung lernten wir verschiedene Naturheilverfahren kennen, wie z.B. Akupunktur, Pflanzenheilkunde etc. Und natürlich die Homöopathie. Als ich erfuhr, dass sich in den meisten Mitteln wissenschaftlich nichts vom ursprünglichen Inhaltsstoff nachweisen lässt, dachte ich „ok, diese Therapieform ist also nichts für mich“.

Im Laufe der Zeit hörte ich von einigen Lehrer und von diversen Schülern, die bereits Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln sammeln konnten, was sie für Erfolge erzielt hatten.

Irgendwann dachte ich, gut, ich probiere das einfach mal aus. Ich war da auch eher in der Stimmung „Mal sehen, was passiert“! Und nicht: Das wird dem Hund in jedem Fall helfen!

Schließlich war ich verblüfft über die Ergebnisse, die ich erzielen konnte.

Ergänzend gibt es zu diesem Thema noch ein Video auf YouTube: 

Wie setzte ich in meiner Praxis die Homöopathie für Hunde ein?

Ich bin keine klassische Homöopathin, sondern arbeite da eher symptomatisch. Mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt teste ich u.A., welche Mittel für Ihren Hund infrage kommen.

In diesem Artikel lesen Sie mehr über meine Arbeit. Lassen Sie sich einfach auf etwas Neues ein. Dazu müssen Sie auch nicht daran glauben. Eine Portion Neugierde kann durchaus schon etwas verändern.

Sie sind skeptisch? Mit diesem Video bekommen Sie einen Eindruck von mir und meiner Arbeit:

Vielleicht erhalten Sie für Ihren Hund nur unklare Diagnosen, Sie leben in oder in der Nähe von Lüneburg und Sie haben aufgrund des Videos das Gefühl, dass die „Chemie“ stimmen könnte?

Dann vereinbaren Sie doch gleich für Ihren Hund einfach einen Termin: 

Tel. 04139/8 19 02 65.

Ich freue mich auf Sie! Und auf Ihren Hund!

 

PS: Das Wissensmagazin „Xenius“ hat übrigens mal das Pro und Contra zur Homöopathie beleuchtet. Dabei ging es u.A. um eine Untersuchung an Koma-Patienten, die homöopathische Mittel erhalten haben. Mit einem positiven Ergebnis! Ob das auch der Placebo-Effekt war? 😉

 

 

Tierheilpraxis Lüneburg

Tierheilpraxis Lueneburg oder Canes sani

Tierheilpraxis Lüneburg

Was ist anders in der Tierheilpraxis Lüneburg?

Mein Name ist Gaby Engelbart, ich bin Hundephysiotherapeutin und Tierheilpraktikerin. Meine Behandlungsschwerpunkte in der Tierheilpraxis Lüneburg sind die Bioresonanz (nach Paul Schmidt), Pflanzenheilkunde, Vitalpilze, Nahrungsergänzungen und Homöopathie.

Nach anfänglich großer Skepsis bin ich mittlerweile von der Bioresonanz so überzeugt, dass ich Ihnen folgendes Angebot machen kann:

Ich untersuche Ihren Hund in der Tierheilpraxis Lüneburg und falls ich keine plausible Diagnose stellen kann, erhalten Sie Ihr Geld zurück!

Sie erhalten für Ihren Hund keine klare Diagnose?

Vielen Hundebesitzern geht es ja so, dass ihr Hund immer wieder die gleichen Symptome zeigt, wie Durchfall oder Erbrechen oder allergische Reaktionen. Und die Behandlungen können nachhaltig leider nicht helfen.

 Vielleicht leidet Ihr Hund an allergischen Reaktionen und es ist nicht klar, wogegen er alles allergisch ist? Oder er hat immer wiederkehrende Ohrenentzündungen? Er wird behandelt, das Problem verschwindet. Es kommt jedoch immer wieder? Und eine klare Diagnose erhalten Sie nicht?

Und was ist Bioresonanz?

Ich arbeite speziell mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt. Paul Schmidt war ein Traktorenhersteller, also ein durchaus bodenständiger Unternehmer. Außerdem war er ein Tüftler. Bei seinen Forschungsarbeiten hat er herausgefunden, dass bestimmte Frequenzen heilungsfördernd sein können. Aus diesen Arbeiten ist schließlich die Firma Rayonex entstanden.

„Frequenzen“? Klingt Ihnen zu sonderbar?? Ja, das fand ich lange Zeit auch! Von den Erfolgen meiner Kollegen inspiriert, habe ich dann 2 Fortbildungen besucht und bin seitdem einfach nur begeistert!

Vergessen Sie bitte kurz Ihre Skepsis und lesen Sie noch ein bisschen weiter!

Zur Zeit hat die Bioresonanz zwar noch keine schulmedizinische Anerkennung, aaaber: Meine Ansprechpartnerin für den Veterinärbereich bei der Firma Rayonex hat ihre Bachelor-Arbeit zum Thema Bioresonanz vor 3 Professoren verteidigt. Ihre Arbeit können Sie hier nachlesen: Bachelor-Arbeit

Außerdem gibt es eine Studie mit dem renommierten Fraunhofer-Institut zur Wirksamkeit der Bioresonanz. Sie können diese Studie hier nachlesen: Wirksamkeitsstudie.

Sie sehen also: Diese Diagnose- und Therapieform hat Substanz! Das ist nichts, woran man einfach nur „glauben“ muss… 

Und wie sieht in der Tierheilpraxis Lüneburg der Ersttermin aus?

Wir fangen damit an, dass Sie mir die Gesundheitsprobleme Ihres Hundes schildern. Dabei werde ich Fragen stellen, die bis an den Anfang des Zusammenlebens mit Ihrem Hund zurückreichen. Ich möchte Ihren Hund zum einen genauer kennenlernen und zum anderen können frühere Gesundheitsprobleme in der Gegenwart durchaus noch eine Rolle spielen.

Ihr Hund kann in der Zwischenzeit den Praxisraum untersuchen oder es sich auf der gepolsterten Matte schon mal gemütlich machen.

Im Anschluss werde ich Ihren Hund untersuchen, erst mit meinen Händen und dann mit Hilfe der Bioresonanz. Ich werde dann noch einzelne Mittel, die für die Behandlung Ihres Hundes sinnvoll sind, testen. Das können Mittel aus der Pflanzenheilkunde, Vitalpilze oder auch homöopathische Mittel sein.

Zum Schluss entnehme ich Ihrem Hund eine Speichelprobe. Oft werden Haare für eine Bioresonanzuntersuchung verwendet. Es sind auch Blut, Kot oder Urin denkbar. Bei mir hat sich die Speicheluntersuchung bewährt.

Mit der Speichelprobe habe ich die Möglichkeit, noch weiter an „Ihrem Hund“ zu testen, obwohl er nicht präsent ist. Dadurch besteht für Sie die Möglichkeit, den Untersuchungstermin nach ca. 2 Stunden zu beenden.

Wichtig bei dem Termin sind folgende Punkte:

  • die Anamnese, also unser Gespräch
  • die manuelle Untersuchung Ihres Hundes
  • die Bioresonanz-Untersuchung im Hinblick auf die geschilderte Problematik

Das nimmt ca. 1,5, meist jedoch etwa 2 Stunden in Anspruch. Sie erhalten dann auch schon eine mündliche Einschätzung von mir.

Ich werde anhand der Speichelprobe aber noch weitere Organe und Gewebearten durchtesten, so dass Sie und ich ein umfassendes Bild vom Zustand Ihres Hundes erhalten. Sie erhalten zum Abschluss einen schriftlichen Bericht mit Empfehlungen.

Die komplette Untersuchung dauert ca. 2,5-3 Stunden.

Wie geht es weiter in der Tierheilpraxis Lüneburg?

Meine Empfehlungen können folgendes beinhalten:

  • Therapiesitzungen mit der Bioresoanz
  • Empfehlungen bei der Ernährung
  • allgemeine Empfehlungen für den Alltag (z.B. falls Ihr Hund auf ein bestimmtes Waschmittel reagieren sollte etc.)
  • die Gabe von verschiedenen Mitteln aus der Pflanzenheilkunde
  • die Gabe von Mitteln aus der Traditionellen Chinesischen Medizin
  • homöopathische Mittel etc.

Falls Ihr Hund Probleme im Bewegungsapparat haben sollte, kann es auch sein, dass ich Ihnen empfehle, ein Gerät auszuleihen.

Auf meinem YouTube-Kanal schildere ich, was Sie und Ihren Hund erwartet: 

Sie sind sich noch unsicher? In diesem Artikel gebe ich noch ein paar Hinweise, wann eher der Besuch beim Tierarzt und wann eher der Besuch bei einem Tierheilpraktiker Sinn macht!